WAS IST SHIATSU?

EINE GANZHEITLICHE FORM DER MANUELLEN KÖRPERARBEIT

Shiatsu ist eine ganzheitliche Form der manuellen Körperarbeit. Sie hat ihren Ursprung in Japan, wo sie ursprünglich von blinden Menschen praktiziert wurde.

Darüber hinaus wurde die Methode durch das Wissen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) bereichert. Denn beide Methoden teilen dieselbe energetische Sichtweise des Menschen und das Wissen der Meridiane.

Als diese Form der Körperarbeit nach Europa kam, flossen auch das westliche medizinische Verständnis, Techniken aus der Osteopathie und der Heilmassage ein.

Was ist Shiatsu? Shiatsu ist eine ganzheitliche Form der manuellen Körperarbeit. Hier sieht man eine Rückenmassage mit Handballen.

TIEFE ANGENEHME DRUCKMASSAGE UND SANFTE ENERGIEARBEIT

Shiatsu bedeutet wörtlich Daumendruck. Der tiefe Druck wird nicht nur mit dem Daumen, sondern auch mit Handballen, Ellbogen und Knien ausgeübt.

Dabei setzt die Shiatsu Praktikerin den ganzen Körper ein und bewegt sich aus der Körpermitte, ihrem Hara. Das macht die Arbeit entspannt und gleichzeitig kraftvoll.

Beim sogenannten Barfuß Shiatsu wird mit den Füßen ein besonders angenehmer und tiefer Druck ausgeübt.

Darüber hinaus kommen auch sanfte Energiearbeit, Schaukeltechniken und Dehnungen zum Einsatz.

Meine Shiatsu Praxis in Graz

SHIATSU AUS ÖSTLICHER SICHT

QI BEEINFLUSST ALLE VORGÄNGE IM KÖRPER

Qi ist die universelle Lebensenergie und manifestiert sich im Körper in verschiedenen Formen. Die Wärme die für alle Körperprozesse gebraucht wird genauso, wie das Blut und die Knochen sind verschiedene Formen von Qi.

Dieses Qi fließt auch in den Meridianen, einem Netzwerk von Leitbahnen, die den ganzen Körper mit Qi versorgen. Auf diese Weise beeinflusst Qi alle Vorgänge im Körper.

SHIATSU HARMONISIERT DAS QI IN DEN MERIDIANEN

Aus östlicher Sicht ist das Ziel der Behandlung, den Energiefluss in den Meridianen zu harmonisieren.

Aus östlicher Sicht folgt die Energie der Aufmerksamkeit. Durch die Berührung bringt die Behandlung Aufmerksamkeit in bestimmte Körperbereiche in denen die Energie nicht gut fließt.

Dabei werden Bereiche der Stagnation gelöst und Bereiche mit mangelnder Energie gestärkt. Diese verschiedenen Energiequalitäten werden dabei intuitiv über die Hände wahrgenommen.

AKUPUNKTUR UND SHIATSU WIRKEN ÄHNLICH

Beide Methoden beeinflussen die Gesundheit über die Behandlung der Meridiane.

In der TCM stehen bestimmte Energiepunkte im Vordergrund, die sogenannten Akupunkturpunkte.

Im Gegensatz dazu behandelt Shiatsu zwar auch Akupressur Punkte, behält aber immer den gesamten Meridian im Auge.