Zeitgenössisches Tanztheater im Kristallwerk Graz

Kunst im Austausch

Premiere: 12.05.17
weitere Vorstellungen: 13.05.17, 14.05.17

Künstlerische Leitung: Soma Hierzer, Verena Eidenberger
Licht und Ton: Tom Bergner

Wir möchten mit euch zwei Tanztheater - Stücke teilen, in denen ihr Einblick bekommt in das, was durch den Austausch und die Zusammenarbeit verschiedener Künstlerinnen und der Begegnung von Tanz, Theater und Zirkus entstanden ist. Bei der Erarbeitung stand der künstlerische Prozess im Mittelpunkt. Wir haben miteinander reflektiert, verschiedene Rollen und Blickwinkel eingenommen, uns gegenseitig unterstützt, inspiriert und dabei viel voneinander gelernt.

 

OUT OF THE BOX

Ein Tanztheater mit Zirkuselementen über den Aubruch aus Konformität

Idee, Konzept: Soma Hierzer, Verena Eidenberger
Choreographie, Entwicklung, Performance: Anna Paola Hauer, Sophia Schessl, Marianne Volk, Soma Hierzer, Verena Eidenberger

„Out oft the Box“ beschäftigt sich mit gesellschaftlicher Konformität und dem Versuch, daraus auszubrechen. Es geht um die Auseinandersetzung mit der eigenen Komfortzone und den eigenen Begrenzungen. Menschen entwickeln Strategien, Ersatzhandlungen und Gewohnheiten, um zu überleben. Darin fühlen sie sich gefangen und vermeiden es, ihre wirklichen Bedürfnisse wahrzunehmen.

Während die Performerinnen sich mit ihrer eigenen „Box“ auseinandersetzen, beginnen sie auszubrechen und ihre individuelle Ausdrucksform zu entdecken.
Mit dem Ausbruch aus der Konformität taucht Farbe auf, Dialoge, menschliche Begegnungen und Lebensfreude entstehen. Aber ist ein Ausbruch wirklich möglich?

VOM DU ZUM ICH ZUM NICHTS

Ein tragikomisches Tanztheater über das unweigerliche Scheitern von Beziehungen

Konzept, Regie und Tanz: Soma Hierzer, Verena Eidenberger

Personen:          
Julia: Verena Eidenberger
Yolanda: Soma Hierzer
Julias Mutter: Soma Hierzer
Flötistin/ Percussionistin: Verena Eidenberger

Auf der einen Seite ist Yolanda, die mitten im Scheitern ihrer Beziehung steckt:
Aus dem Doppelbett ausziehend, Haare raufend, stundenlang vor dem Spiegel stehend hält sie sich krampfhaft an ihrem Traum fest und dreht sich im Kreis ihrer eigenen Hoffnung.

Auf der anderen Seite ist Julia, deren Beziehung gerade gescheitert ist:
Bei ihrer Mutter einziehend, sich unter der Decke verkriechend, kettenrauchend, sich an die Liebe und ihre Erinnerungen klammernd steht sie vor dem Scherbenhaufen ihrer Träume und konfrontiert sich mit ihren Gefühlen.

Die zwei Frauen begegnen sich nicht, sind aber doch durch ihre Geschichte verbunden.
Beide Frauen fühlen sich wertlos und suchen ihren Wert im Außen. Im Zurückgewiesen werden fallen sie auf sich selbst zurück und hinterfragen ihre eigene Identität. Beide Frauen fühlen sich gescheitert und sind mit ihrer inneren Leere und Einsamkeit konfrontiert. Die räumliche Trennung wird zum Symbol ihrer Gefangenheit in der eigenen Gedanken- und Gefühlswelt.

Premiere: Freitag, 12.05. 20 Uhr

weitere Vorstellungen: Samstag, 13.05. 20 Uhr & Sonntag, 14.05. 15 Uhr

Ort: Kristallwerk Graz
          Viktor-Franz-Straße 9
          8051 Graz

Lageplan

Preis:  15 €,  Ermäßigung 10 €

Kartenreservierung:

Tel: 0043 (0)650 98 47 607
Email: soma.hierzer@gmail.com

Das Projekt konnte realisiert werden mithilfe der Förderung von: 

 

             

         

 

(Fotos: Arian Andiel)

Hier findest du Infos zu Contemporary Dance Training und Tanzworkshops mit Soma in Graz